MItte

14-Jährige setzt Küche in Flammen

Die Essenszubereitung einer 14-Jährigen endete Sonntagnacht in Gesundbrunnen folgenschwer. Gegen 0.30 Uhr hatte das Mädchen in einer Wohnung in der Pankstraße Öl in einer Pfanne erhitzt und schließlich vergessen, den Herd auszuschalten. Als sie feststellte, dass das Öl Feuer fing, versuchte sie den Brand durch das Ausgießen ins Waschbecken zu löschen. Dies schlug jedoch fehl, denn es entstand eine Stichflamme, die auf die gesamte Küche übergriff. Hausbewohner alarmierten Polizei und Feuerwehr zum Brandort. Eine Polizeikommissarin erlitt bei dem Versuch, das Feuer zu löschen, eine Rauchgasvergiftung und wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Wegen der Löscharbeiten der Feuerwehr musste die Pankstraße ab Böttgerstraße in Richtung Prinzenallee für rund eine Stunde gesperrt werden. Die 14-Jährige konnte sich unverletzt retten und sieht nun einem Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung entgegen.

Meistgelesene