Berlin

Rotlicht - Polizisten kontrollieren massiv Radfahrer

Radfahrer ignorieren massenhaft rote Ampeln in Berlin. Innerhalb von fünf Tagen hat die Polizei bei gezielten Kontrollen insgesamt 360 solcher Verstöße registriert und Verfahren eingeleitet – davon allein 336 gegen Radler.

Wie die Polizei am Montag weiter mitteilte, hatte sie in der Zeit vom 15. bis zum 19. August 2011 in Steglitz-Zehlendorf und Tempelhof-Schöneberg verstärkt kontrolliert. Die Aktion diente vor allem dem Schutz der Radfahrer.

So hatten die Beamten auch ein Auge auf das Verhalten von Autofahrern beim Abbiegen auf Vorfahrtsstraßen. Ein Fazit aller Kontrollen: „Insgesamt verhielten sich 1175 Verkehrsteilnehmer verkehrswidrig, 1042 waren Radfahrer“, heißt es im Polizeibericht.