Mitte

Taxifahrer übersieht Motorrad - drei Verletzte

Bei einem Verkehrsunfall in Berlin-Mitte wurden in der Nacht zu Montag drei Personen verletzt. Nach bisherigen Ermittlungen war ein 44 Jahre alter Taxifahrer gegen 0.20 Uhr mit seinem Wagen auf der rechten Spur der Leipziger Straße in Richtung Potsdamer Platz unterwegs, als er auf einen potenziellen Kunden aufmerksam wurde. In der Absicht zu wenden, wechselte der 44-Jährige auf den linken Fahrstreifen und übersah dort ein Motorrad. Der 19 Jahre alte Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, fuhr auf das Auto auf und stürzte. Der 19-Jährige, seine 20 Jahre alte Sozia und der Taxifahrer kamen mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus, das sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten. Die Leipziger Straße war infolge des Unfalls zwischen Wilhelm- und Potsdamer Straße für etwa eine halbe Stunde gesperrt. Von der Sperrung waren auch die BVG-Buslinien 200, N2 und M48 betroffen.