Schöneberg

Frau wirft Pflasterstein nach Polizisten

Auf dem Berliner S-Bahnhof Schöneberg ist es am Sonntagmorgen zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen gekommen. Beamte der Bundespolizei nahmen zwei Männer vorläufig fest. Außerdem noch eine Frau, die die Festnahme ihres Ehemanns verhindern wollte.

Nachdem es gegen 6.20 Uhr zunächst zu verbalen Streitigkeiten zwischen vier jungen Männern aus Berlin in einer S-Bahn der Linie 1 kam, eskalierten diese wenig später auf dem S-Bahnhof Schöneberg. Dort schlugen zwei 25-Jährige mit der Faust auf ihre beiden 28 Jahre alten Widersacher ein und versetzten einem von ihnen einen Kopfstoß. Erst alarmierte Bundespolizisten konnten die Personen voneinander trennen.

Die verbalen Attacken gingen trotzdem weiter. Zudem versuchte die Ehefrau eines Angreifers, die Festnahme ihres Mannes zu verhindern, indem sie an der Schutzweste eines Polizisten zog und mit einem Pflasterstein nach den Beamten warf. Auch die 29-Jährige wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Verletzt wurden die Beamten nicht.

Später wurden alle Beteiligten wieder aus dem Gewahrsam entlassen. Einer der Täter war bereits wegen gefährlicher Körperverletzung vorbestraft.