Köpenick

14 Kinder geraten auf dem Müggelsee in Seenot

Bei starkem Wind sind auf dem Berliner Müggelsee 14 Kinder mit ihren Ruderbooten gekentert. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, kamen die Acht- bis Zwölfjährigen aber mit leichten Unterkühlungen davon. Keines der Kinder musste ins Krankenhaus. Die Nachwuchs-Ruderer waren am Freitagabend gemeinsam mit ihrem Trainer auf dem Großen Müggelsee unterwegs. Als die drei Boote kenterten, schwammen die Kinder selber ans Ufer oder wurden vom Rettungsdienst aus dem Wasser gezogen. Auch der Betreuer kam mit dem Schrecken davon.