Tempelhof/Neukölln

Raser fährt Fahrradfahrer um - Polizei sucht Zeugen

Bei seiner Flucht vor der Polizei hat in der Nacht zu Mittwoch ein bisher unbekannter Autofahrer einen Radfahrer lebensgefährlich verletzt und ist anschließend weitergefahren. Gegen 1.40 Uhr fiel Beamten am Columbiadamm in Tempelhof ein brauner „Audi A8“ auf, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war.

Die Polizisten entschieden sich daraufhin, den Fahrer zu überprüfen, und folgten ihm. Trotz der Auforderung anzuhalten, hielt dieser jedoch nicht an und flüchtete vor der Polizei.

Er bog erst rechts in die Fontanestraße, anschließend links in die Mahlower und schließlich nach links in die Selchower Straße ab, bevor er seine Geschwindigkeit wieder deutlich erhöhte. Beim Rechtsabbiegen in die Hermannstraße erfasste er einen 30-jährigen Radfahrer, der vom Gehweg der Hermannstraße auf die Fahrbahn fuhr.

Der Radfahrer flog über die Motorhaube des „Audi“ und wurde auf die Straße geschleudert. Der Unbekannte setzte ohne zu Stoppen seine Fahrt fort und ließ den lebensgefährlich verletzten Mann auf der Fahrbahn liegen. Mit schweren Kopfverletzungen kam der 30-Jährige in ein Krankenhaus und musste dort ins künstliche Koma versetzt werden.

Dem „Audi“-Fahrer gelang die Flucht. Das deutlich beschädigte und verschlossene Unfallfahrzeug entdeckten die Beamten später in der Treptower Straße in Neukölln und stellten es sicher.

Die Ermittlungen hat der Verkehrsermittlungsdienst übernommen.

Dieser bittet die Bevölkerung um Mithilfe und fragt:

- Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben zu dem Fahrzeug oder den Insassen machen?
- Wer hat Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit dem Unfall oder dem Fluchtfahrzeug stehen könnten?
- Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 5 in der Friesenstraße 16 in Kreuzberg unter der Telefonnummer (030) 4664 - 581 800 oder bei einer anderen Polizeidienststelle zu melden.