Neukölln

Dealer bedroht Polizisten mit Messer

Bei der Festnahme zweier Drogendealer am Sonntagabend in Neukölln hat ein Beamter seine Dienstwaffe gezogen, als er mit einem Messer bedroht wurde. Die Zivilpolizisten einer Einsatzhundertschaft bemerkten gegen 18 Uhr vier mit Betäubungsmitteln handelnde Männer in der Flughafenstraße. Als sich die Beamten näherten, ergriffen drei Tatverdächtige die Flucht. Während zwei von ihnen unerkannt entkamen, nahmen die Polizisten einen 33-Jährigen fest und beschlagnahmten aus seiner Bauchtasche mehrere Tütchen mit Rauschgift. Nachdem die Beamten dem Vierten Handfesseln angelegt hatten, zog dieser plötzlich aus seiner Gesäßtasche ein Messer und stach in Richtung der Polizisten. Ein Polizeimeister zog daraufhin die Dienstpistole und forderte den 21-Jährigen auf, das Messer fallen zu lassen. Er und sein Komplize wurden der Kriminalpolizei überstellt, die die weiteren Ermittlungen übernommen hat.