Charlottenburg

Vier Maskierte überfallen Café an Kantstraße

Für die gut gelaunten Gäste eines Cafes an der Kantstraße in Berlin- mCharlottenburg hat die nächtliche Party-Stimmung ein abruptes Ende genommen. Am frühen Mittwochmorgen wurden sie plötzlich zu Zeugen eines Überfalls von vier maskierten und bewaffneten Männern. Ebenso schnell, wie sie aufgetaucht waren, verschwanden die Täter mit ihrer Beute wieder. Nach gerade einmal zwei Minuten war alles vorbei, der Schrecken bei den Opfern allerdings saß tief und hielt noch lange an.

Der Überfall war ganz offensichtlich präzise geplant und vorbereitet. Gegen 2.15 Uhr erschien ein Mann in dem Cafe, der zunächst niemanden groß auffiel. Auch dass sich der späte Gast genau in den Räumen des Lokals umsah, bevor er es wieder verließ, erregte keine besondere Aufmerksamkeit. Das änderte sich schlagartig, als nur wenige Augenblicke später die vier maskierten und bewaffneten Männer in das Cafe stürmten. Einer der Täter bedrohte eine Kellnerin mit einem Messer, zerrte sie hinter den Tresen und forderte laut und unmissverständlich die Herausgabe von Bargeld. Während die 42-jährige Frau der Forderung nachkam, brachen die drei Komplizen des Mannes die Spielautomaten auf und entwendeten den Inhalt der Münzbehälter. Danach stürmten sie aus dem Lokal und verschwanden in unbekannte Richtung. Verletzt wurde nach Polizeiangaben niemand

Inzwischen hat die Kriminalpolizei der Direktion 2 die Ermittlungen übernommen. Die gestalten sich allerdings schwierig, präzise Beschreibungen der bislang noch unbekannten Täter gibt es derzeit noch nicht.