Treptow

Reisende mit Messer bedroht - Zeugin alarmiert Polizei

Ein 28-jähriger Berliner hat Mittwochmorgen auf dem S-Bahnhof Plänterwald in Berlin-Treptow mehrere Reisende angepöbelt und mit einem Messer bedroht. Eine Zeugin alarmierte über den Notruf 110 rechtzeitig die Polizei. Eintreffende Beamte konnten den unter Alkohol und Drogen stehenden Mann festnehmen, teilte die Bundespolizei weiter mit. Verletzt wurde niemand.

Der 28-Jährige beleidigte laut Polizeibericht gegen 6 Uhr zunächst mehrere Reisende auf dem Bahnsteig und fuchtelte mit einem Messer herum. Kurz darauf habe er einen 22-Jährigen aus Cottbus von hinten umklammerte und ihm das Messer an den Hals gehalten.

Einsatzkräfte der Berliner Polizei nahmen den Mann aus Berlin-Hohenschönhausen fest und übergaben ihn zuständigkeitshalber an die Bundespolizei. Der Täter habe erst von seinem Opfer abgelassen, als die Polizisten den Gebrauch ihrer Schusswaffen androhten. Das Messer mit einer Klingenlänge von neun Zentimetern wurde sichergestellt.

Der 28-Jährige blieb aufgrund seines Alkohol- und Drogeneinflusses zunächst noch in Gewahrsam. Er war bisher nicht polizeilich in Erscheinung getreten. Die Bundespolizei leitete Strafverfahren ein.