Lichtenberg

Nach Wohnungsbrand Mieter festgenommen

Passanten alarmierten in der Nacht zu Montag Polizei und Feuerwehr nach Rummelsburg im Berliner Bezirk Lichtenberg, als sie Hilferufe aus einem Mehrfamilienhaus hörten und eine starke Rauchentwicklung bemerkten. Gegen 22.45 Uhr war ein Feuer in einer Wohnung im 3. Obergeschoss an der Giselastraße ausgebrochen, die vollständig ausbrannte. Während die übrigen Mieter ihre Wohnungen unverletzt verlassen konnten, entdeckten die Einsatzkräfte den 46 Jahre alter Mieter der betroffenen Wohnung bewusstlos in der Küche liegen und brachten ihn in Sicherheit. Im Krankenwagen äußerte der zwischenzeitlich wieder zu sich Gekommene und desorientiert sowie verwirrt wirkende Mann, dass er das Feuer selbst gelegt habe. Er wurde mit einer Rauchgasvergiftung und Verbrennungen an der linken Hand zur ärztlichen Behandlung in eine Klinik gebracht, wo ihm die Festnahme durch die alarmierten Beamten mitgeteilt wurde. Für den Zeitraum der Löscharbeiten war die Giselastraße zwischen Sophien- und Eduardstraße für zirka anderthalb Stunden gesperrt. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung übernommen.