Pankow

Junge antisemitisch beleidigt und geschlagen

Ein 13-Jähriger hat Sonntagnachmittag auf einem Polizeiabschnitt in Mitte Anzeige erstattet. Er gab an, dass er gegen 11.30 Uhr in der Kolmarer Straße in Prenzlauer Berg von einem Unbekannten angepöbelt und geschlagen worden sei. Der Junge sagte, dass er vor dem Bezirksmuseum stand und dabei eine „Kippa“ auf dem Kopf getragen hatte, als er plötzlich von einem Unbekannten antisemitisch beleidigt wurde. Außerdem sagte der Junge, dass der Mann ihm mit einer Kunststoffstange auf den Oberarm schlug und dann flüchtete. Der 13-Jährige folgte dem Täter noch eine Weile, verlor ihn dann jedoch aus den Augen. Zusammen mit dem Kind suchten die Polizeibeamten die Gegend ab, konnten den Mann jedoch nicht ausfindig machen. Anschließend brachten die Beamten den 13-Jährigen nach Hause und übergaben ihn seiner Mutter. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

( BMO )