Westend

Jüdin zeigt Nachbarn wegen wiederholter Beleidigung an

Eine Frau hat in Berlin ihre Nachbarn wegen wiederholter antisemitischer Beleidigung angezeigt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, ist die 56-Jährige Mitte Juni mit ihrer Tochter in eine Eigentumswohnung in Westend (Charlottenburg-Wilmersdorf) gezogen. Seitdem seien die Frauen von mehreren Mietern aufgrund ihres jüdischen Glaubens beleidigt worden, hieß es. Der Polizeiliche Staatschutz ermittelt wegen des Verdachts der Volksverhetzung.