Berlin

Wasserschutzpolizei kontrolliert Angler verstärkt

Vom 13. Juni bis 31. Juli führten Beamte der Wasserschutzpolizei in ganz Berlin vermehrt Kontrollen zur Bekämpfung von Fischereidelikten durch. Der Schwerpunkt der Kontrollen lag auf der Einhaltung der jeweils geltenden Auflagen, der tierschutzrechtlichen Bestimmungen sowie auf der Einhaltung der umweltrechtlichen Vorschriften. Insgesamt kontrollierten die Polizisten 102 Angler, fertigten 27 Strafanzeigen wegen Fischwilderei sowie eine Ordnungswidrigkeitsanzeige und beschlagnahmten 36 Angelruten als Tatmittel.