Reinickendorf

Fahrer flüchtet nach tödlichem Unfall und stellt sich später

Nach einem Unfall in Berlin-Reinickendorf hat ein Autofahrer einen tödlich verletzten Motorradfahrer liegen lassen und Fahrerflucht begangen. Der Mann habe in der Nacht zu Donnerstag beim Wenden in der Marktstraße einen Motorradfahrer mit seinem Fahrzeug erfasst, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Autofahrer und ein Begleiter stiegen kurz aus und forderten Passanten auf, sich um den Verletzten zu kümmern. Dann rasten sie davon. Der 38-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle.

Laut Polizei stellte sich der 29-Jährige am Donnerstagnachmittag der Polizei. In seiner Vernehmung räumte er die Tat ein. Das verlassene und beschädigte Fahrzeug entdeckten Polizisten im Ritterlandweg.