Frankfurt (Oder)

Gleich zwei Raubüberfälle auf der Oder-Brücke

Drei junge Männer sind in der Nacht zu Donnerstag von unbekannten Tätern auf der Frankfurter Stadtbrücke geschlagen und teils beraubt werden. Zunächst wurde ein 21-Jähriger von vier etwa 15- bis 18-jährigen Jugendlichen angegriffen. Sie raubten ihm Papiere, Geldbörse sowie Handy und flüchteten nach Polen, wie die Polizei berichtete. Das Opfer erhielt Schläge auf den Kopf und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Kurze Zeit später wurden an fast derselben Stelle zwei junge Frankfurter im Alter von 19 und 20 Jahren von drei Männern überfallen. Dem 20-Jährigen schlugen sie eine Flasche auf den Kopf, dem anderen einen Schlagring. Ein Opfer konnte entkommen, das andere wurde beraubt. Die Täter flohen nach Polen. Die beiden jungen Männer kamen verletzt ins Krankenhaus. Die Beamten setzten sich mit ihren polnischen Kollegen in Kontakt. Die Fahndung nach den Tätern blieb bisher erfolglos.