Brandenburg

Erneut Hanfpflanzen im Wald entdeckt

Erneut ist in einem Wald eine Hanf-Anpflanzung entdeckt worden. Die mit insgesamt 25 Pflanzen bewachsene Fläche befinde sich in einer Kiefernschonung unmittelbar am Ortsrand von Beerenbusch (Ostprignitz-Ruppin), teilte der Schutzbereich am Mittwoch mit. Ein Förster hatte die Beamten informiert. Die Beamten stellten die etwa einen Meter hohen Pflanzen sicher und leiteten erste Ermittlungen ein. In der Vergangenheit wurden in Brandenburg immer wieder kleine Cannabis-Plantagen zur Herstellung illegaler Drogen aufgespürt, so etwa in Eberswalde, Forst, Wriezen und Luckenwalde.

( dpa/sei )