Wedding

Polizei durchsucht Ladenlokal nach Angriff auf 18-Jährigen

Ein Heranwachsender ist in der vergangenen Nacht von mehreren Personen in einem Ladenlokal in Wedding verprügelt worden. Der 18-Jährige sah sich gegen 1 Uhr in einer Gaststätte in der Scherer Straße einer Gruppe Gleichaltriger gegenüber, die die Tür verriegelten und unvermittelt und unbeobachtet auf ihr Opfer einschlugen und -traten. Nach mehreren körperlichen Attacken ließen die Angreifer den 18-Jährigen gehen. Dieser begab sich sofort in eine Klinik, in der zahlreiche Prellungen und Platzwunden am Oberkörper sowie am Kopf diagnostiiziert wurden. Die hinzugerufene Polizei ermittelte kurz darauf insgesamt drei Tatverdächtige im Alter von 17 und 20 Jahren, die sich noch am Tatort aufhielten. Gemeinsam mit Beamten der 23. Einsatzhundertschaft sowie der Polizeiabschnitte 35 und 36 drangen die Ermittler in den frühen Morgenstunden in die Weddinger Räumlichkeiten ein und nahmen die beiden 20-Jährigen und ihren mutmaßlichen 17-jährigen Komplizen fest. Im Ladenlokal entdeckten die Beamten zahlreiche gefährliche Gegenstände und stellten neben einer Machete, einem Messer sowie einer Axt auch fünf Beile sicher. Ein polizeibekannter 20-jähriger Tatverdächtiger wurde nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen, genau wie die beiden anderen Verdächtigen, auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wieder entlassen. Die Ermittlungen hat das zuständige Fachkommissariat der Polizeidirektion 3 übernommen.

( BMO )