Charlottenburg

Mann nach Schüssen in Laubenkolonie festgenommen

Ein Laubenpieper hat am Sonntag im Berlin-Charlottenburg seine Nachbarn mit einem Gewehr beschossen. Verletzt wurde niemand, teilte die Polizei mit. Beamte stellten bei dem Mann eine illegale Sportwaffe und etwa 500 Schuss Munition sicher. Der 51-Jährige hatte mit der Waffe eine Satellitenschüssel durchsiebt. Bei der Beschlagnahmung des Gewehrs wehrte sich der Mann und bedrohte die Beamten.

Der Tatverdächtige wurde festgenommen. Ihm drohen Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz sowie Verfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung, Bedrohung, Sachbeschädigung und Widerstands.