Mitte

Radfahrer nach Unfall im Koma - Zeugen gesucht

Die Berliner Polizei bittet die Bevölkerung um Unterstützung bei den Ermittlungen zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer am 6. Juli ins Koma gefallen war.

Der 39-Jährige war kurz nach 8 Uhr in der Leipziger Straße unterwegs, als er offensichtlich in Höhe der Hausnummer 127 (vor dem Gebäude des Bundesrechnungshofs) aus bislang unbekannter Ursache stürzte und nicht ansprechbar am Boden liegen blieb.

Der Mann kam in eine Klinik und erwachte am 19. Juli aus dem Koma. In einer Befragung gab er an, dass er sich nur daran erinnern könne, dass er mit dem Fahrrad unterwegs gewesen sei.

Die Polizei fragt:

- Wer hat am 6. Juli gegen 8 Uhr 10 den Radler in der Leipziger Straße Höhe Hausnummer 127 fahren oder am Boden liegen sehen?

- Wer hat den Sturz oder den Unfallhergang beobachtet?

- Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise zum Verkehrsunfall geben?

Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 3 in der Invalidenstraße 57 in Moabit unter den Telefonnummern (030) 4664 - 381382 bzw. - 381800 oder bei einer anderen Polizeidienststelle zu melden.