Fürstenwalde

Zigarette löst Feuer in Mehrfamilienhaus aus

Vermutlich Zigarettenglut hat in Fürstenwalde (Oder-Spree) am Mittwoch einen Balkon in einem Mehrfamilienhaus in Flammen gesetzt. Das Feuer griff kurze Zeit später auf die Fassade des Hauses über, berichtete die Polizei. Es bestand die Gefahr eines Großbrandes. Kurzzeitig mussten 18 Bewohner dieses Hausaufganges das Gebäude verlassen. Es wurde aber niemand verletzt.

Beim Löschen mussten Feuerwehrleute Teile der Fassade abreißen, um alle Glutnester zu erreichen. Nach ersten Erkenntnissen sieht es so aus, dass ein Aschenbecher auf dem Balkon umgekippt ist. Durch die Glut einer kurz zuvor gerauchten Zigarette fing der Kunstrasen des Balkons Feuer. Der Sachschaden wird auf 4000 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.