Brandenburg

Neuendorf wegen Bombensprengung evakuiert

Für eine geplante Bombensprengung hat am Donnerstagmorgen die Evakuierung des Ortes Neuendorf im Sande (Oder-Spree) begonnen. Die Polizei überwacht, dass die etwa 250 Einwohner ihre Häuser verlassen. Danach soll der 250 Kilogramm schwere russische Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg auf dem nahe gelegenen Flugplatz Fürstenwalde gegen 10 Uhr gesprengt werden. Auch Straßen in der Umgebung werden voraussichtlich bis 11 Uhr gesperrt. Betroffen sind die Landesstraße 36 zwischen Steinhöfel und der Umgehungsstraße Fürstenwalde (B 168) sowie die Kreisstraße (K 6741) zwischen Buchholz und der Umgehungsstraße.