Lichtenberg

Unbekannte verüben Brandanschlag auf Polizei

Unbekannte Täter haben in Berlin-Lichtenberg ein Dienstgebäude der Polizei mit einem Brandanschlag angegriffen. Passanten hatten gegen 2.20 Uhr in der Nacht zum Mittwoch das Feuer am Eingang an der Idastraße im Ortsteil Niederschönhausen bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand der Eingangsbereich auf einer Fläche von zehn Quadratmetern in Flammen. Die drei eingesetzten Löschzüge löschten den Brand rasch. An dem Gebäude, in dem eine Dienststelle für Gewerbedelikte des Landeskriminalamtes untergebracht ist, entstand erheblicher Schaden. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei ermittelt noch, auf welche Art und Weise das Feuer gelegt worden ist. Die Täter dürften vermutlich linksextremen Kreisen zuzuordnen sein. Am Gebäude entdeckte die Polizei einen Schriftzug, der sich auf den italienischen Demonstranten Carlo Giuliani bezieht, der 2001 bei den Protesten gegen den G8-Gipfel in Genua zu Tode gekommen war. Der Staatsschutz ermittelt.

In Schöneberg wurden erneut zwei Autos bei Brandanschlägen beschädigt. Zunächst stand gegen Mitternacht ein geparkter BMW auf der Großgörschenstraße in Flammen. 45 Minuten später brannte ein Audi auf der Else-Lasker-SchülerStraße. Beide Brände konnten von Polizisten mit Feuerlöschern erstickt werden. Da ein politisches Motiv vermutet wird, ermittelt auch hier der Staatsschutz.