Brandenburg

Coli-Bakterien in Potsdamer Trinkwasser gefunden

Im Trinkwassernetz der Stadt Potsdam sind gesundheitsschädliche Coli-Bakterien gefunden worden. Die Keime wurden bei Proben im Rahmen von Baumaßnahmen im Stadtteil Babelsberg festgestellt, wie die Stadtverwaltung am Mittwoch mitteilte.

Das Gesundheitsamt rät Bürgern aus dem Gebiet zwischen Rudolf-Breitscheidt-Straße, Plantagenstraße, Behringstraße und Karl-Marx-Straße, Leitungswasser bis auf Weiteres nicht zu trinken. Zur Zubereitung von Speisen und Getränken, aber auch zum Zähneputzen sollte Wasser aus dem Hahn mindestens drei Minuten abgekocht werden, hieß es. Um den Umfang der Belastung genauer zu bestimmen, will die Stadtverwaltung weitere Proben untersuchen lassen.

Der Nachweis von Coli-Bakterien im Trinkwasser ist ein wichtiges Indiz dafür, dass dieses mit Fäkalien verunreinigt ist.