Schöneberg

Streit um eine Plastikgabel eskaliert

Ein 42-jähriger Berliner hat am Dienstagabend auf dem Bahnhof Südkreuz in Berlin-Schöneberg seinem verdutzten Opfer eine Plastiksalatschüssel an den Kopf geworfen. Vorausgegangen war ein Streit um die Bezahlung einer Plastikgabel.

Der alkoholisierte Täter kaufte gegen 20 Uhr bei dem 31 Jahre alten Mitarbeiter einer Bäckereikette einen Salat in einer Plastikschüssel. Als er für die Gabel zahlen sollte, beschimpfte und beleidigte er den Verkäufer. Schlussendlich warf er die Salatschüssel seinem Opfer an den Kopf. Der Mann blieb unverletzt. Bundespolizisten konnten den Täter noch im Bahnhof festnehmen.

Gegen den Spandauer wird nun wegen Körperverletzung und Beleidigung ermittelt.