Spandau

Einbrecher bittet auf Knien um Verzeihung

Das schlechte Gewissen hat einen Einbrecher am Samstagabend in Berlin-Spandau dazu verleitet, vor seinem Opfer niederzuknien und um Verzeihung zu bitten. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war der Mann gegen 22.15 Uhr in die Wohnung einer 57-Jährigen in einer sozialen Einrichtung an der Niederneuendorfer Allee eingebrochen. Die Rollstuhlfahrerin bemerkte den ungebetenen Gast, als dieser über den Balkon einstieg. Die lauten Hilferufe der Frau brachten den Täter schließlich so in Verlegenheit, dass er auf Knien um Verzeihung bat. Er benötige das Geld für seine Töchter, rechtfertigte er sich. Anschließend flüchtete er ohne Beute mit einem Sprung vom Balkon. Die 57-Jährige blieb unverletzt.