Schöneweide

Linke protestieren gegen Laden der rechtsextremen Szene

Mehrere hundert Demonstranten haben am Freitagabend in Berlin-Schöneweide gegen die Eröffnung eines Ladens der rechtsextremen Szene an der Brückenstraße demonstriert. Nach Behördenangaben beteiligten sich etwa 500 Menschen an dem Protestzug. Die Polizei verhinderte nach eigenen Angaben an der Brückenstraße einen Angriff auf mehrere Personen aus der rechten Szene, die gerade aus einem Getränkegeschäft traten. Dabei flogen vereinzelt Flaschen. Den gut 50 rechtsgerichteten Teilnehmern einer Gegendemonstration in Adlershof verstellten die Ordnungshüter den geplanten Weg Richtung S-Bahnhof Schöneweide. Die mutmaßlichen Neonazis liefen in Richtung Spindlersfeld.

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.