Kreuzberg

Zwei Autos unter Feuer - Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Brandstifter haben in der Nacht zum Freitag wieder mehrere Fahrzeuge in Berlin in Flammen aufgehen lassen. Am Kreuzberger Hafenplatz wurden zwei Autos im Feuer schwer beschädigt. Anwohner hatten die Flammen bemerkt und Alarm geschlagen, wie die Polizei mitteilte. Der Staatsschutz ziehe ein politisches Motiv in Betracht, hieß es.

Wenig später zündeten Unbekannte an der Stallschreiberstraße - ebenfalls in Kreuzberg – ein weiteres Auto an. Auch hier wurde das Feuer von einem Anwohner bemerkt. In Lichtenrade waren schon am Donnerstagabend vier Motorräder ins Visier von Brandstiftern geraten. Eines wurde komplett zerstört, die anderen wurden schwer beschädigt, wie die Polizei mitteilte.

Im ersten Halbjahr 2011 hatte es in der Hauptstadt 77 politisch motivierte Brandstiftungen an Autos gegeben. Dabei wurden insgesamt 164 Fahrzeuge beschädigt.