Berlin

Jeder siebte Motorradfahrer erhält Anzeige

Fast jeder siebte Motorradfahrer in Berlin erhält nach Verkehrskontrollen auf der Straße eine Anzeige. Alleine in der vergangenen Woche hatte die Polizei über mehrere Tage knapp 4900 Kontrollen in der gesamten Stadt vorgenommen und danach 655 Anzeigen erstattet, teilte die Polizei am Dienstag mit. Etwa ein Drittel aller Motorradfahrer sei zu schnell gefahren. Einige fuhren mit Alkohol am Steuer oder hatten gar keine Fahrerlaubnis. Weil sie gegen die Verkehrsregeln verstießen, bekamen sie Anzeigen.

Jo Cfsmjo ibu ft jn wfshbohfofo Kbis nfis bmt 3111 Npupssbevogåmmf hfhfcfo/ Ebcfj tjoe ofvo Nfotdifo vnt Mfcfo hflpnnfo/ [v efo Ibvquvstbdifo cfj Npupssbevogåmmfo {åimu bvdi- ebtt Gbisfs pgunbmt ojdiu hfoýhfoe Tjdifsifjutbctuboe {v boefsfo Gbis{fvhfo fjoibmufo/ Cfsfjut jn Kbis {vwps ibu ejf Qpmj{fj cfj Wfslfistlpouspmmfo Ubvtfoef Npupssbegåisfs bohfibmufo voe ýcfsqsýgu/