Kreuzberg

Draht in Gleisbett behindert Zugverkehr auf der U8

Unbekannte haben am Sonnabend für vorübergehende Einschränkungen im U-Bahnverkehr gesorgt. Die Fahrerin eines Zuges der Linie 8 hörte gegen 19.25 Uhr beim Einfahren in den Bahnhof Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg einen Knall, bemerkte Funkenflug und Qualm unter der Bahn. Im gleichen Moment kam es zum Stromausfall, so dass der Zug nur noch ausrollte. Der Zugverkehr zwischen Heinrich-Heine-Straße und Hermannplatz wurde daraufhin vorübergehend eingestellt. Ursache war ein Drahtgeflecht, das Unbekannte in das Gleisbett geworfen hatten. Personen wurden nicht verletzt. Nach rund einer halben Stunde lief der Zugverkehr wieder. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr übernommen.