Wedding

Verkehrskontrolle - ohne Führerschein, aber mit Kokain

Bei einer verkehrsrechtlichen Überprüfung in Wedding kamen Beamte einer Einsatzhundertschaft in der vergangenen Nacht einem mutmaßlichen Drogenhändler auf die Schliche. Gegen 2 Uhr 45 fiel den Beamten an der Kreuzung Müller- Ecke Schulzendorfer Straße ein "Nissan" auf, dessen Fahrer sich bei Erblicken der Polizeibeamten sehr auffällig benahm und eine völlig unbegründete Gefahrenbremsung machte. Daraufhin kontrollierten die Polizisten den 23-jährigen Fahrer, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Der ebenfalls 23-jährige Besitzer des Fahrzeuges saß auf dem Beifahrersitz und gab an, den neben ihm Sitzenden nicht zu kennen. Da beide Männer keinerlei Ausweispapiere bei sich hatten, wurden sie zwecks Überprüfung ihrer mündlichen Angaben zu einer Gefangenensammelstelle gebracht. Bei einer Durchsuchung zur Eigensicherung und zum Auffinden von Personalpapieren fanden die Beamten bei dem Beifahrer neun Szenekügelchen mit Kokain. Äußern wollte sich der 23-Jährige dazu nicht. Die Beamten beschlagnahmten sowohl die Betäubungsmittel als auch mehrere hundert Euro, die der Mann in kleinen Schreinen mit sich führte. Eine wenig später erfolgte Durchsuchung des "Nissan" verlief hingegen ohne Erfolg. Der junge Mann soll voraussichtlich noch heute einem Bereitschaftsrichter zum Erlass eines Haftbefehls wegen des Handels mit Betäubungsmitteln vorgeführt werden. Außerdem erwartet ihn als Halter des Fahrzeuges ein Strafermittlungsverfahren wegen des Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Seinen ihm angeblich nicht bekannten Fahrer erwarten ebenfalls strafrechtliche Ermittlungen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.