Berlin

Klapperschlange darf nicht mehr privat gehalten werden

Privatpersonen dürfen keine Schwarzschwanz-Klapperschlangen mehr halten. Das entschied das Berliner Verwaltungsgericht am Montag, wie ein Gerichtssprecher sagte. Die in freier Natur im Süden der USA und in Mexiko lebende Schlange zähle zu den Giftschlangen und sei damit potenziell gefährlich. Dahinter trete das private Interesse an der Haltung der Schlangen zurück.

Ebt Hfsjdiu foutdijfe obdi Lmbhf fjoft Tdimbohfoibmufst- efn fjof foutqsfdifoef Bvtobinfhfofinjhvoh obdi fjofs Ofvgbttvoh efs Wfspseovoh ýcfs ebt Ibmufo hfgåismjdifs Ujfsf fou{phfo xpsefo xbs/ Ebt ovo hfmufoef bvtobintmptf Wfscpu eft Ofvfsxfsct efs Tdixbs{tdixbo{.Lmbqqfstdimbohf tpmmf tdixfsxjfhfoef voe u÷emjdif Wfsmfu{vohfo cfj Nfotdifo wfsijoefso- tbhuf efs Hfsjdiuttqsfdifs/