Strausberg

Polizei findet Straftäter im Kleiderschrank

Im Kleiderschrank eines Taschendiebes hat die Bundespolizei in Berlin einen Mann entdeckt, der mit zwei Haftbefehlen gesucht wurde. Der 27-Jährige war wegen Bedrohung und Urkundenfälschung gesucht worden und muss nun seine zuvor in zwei Prozessen verhängte achtmonatige Strafe im Gefängnis absitzen, wie die Bundespolizeidirektion am Montag mitteilte. Der Mann hatte sich in der Wohnung eines 21-Jährigen in Berlin-Neukölln versteckt, der den Beamten am Sonntagmorgen an einem Geldautomaten im S-Bahnhof Strausberg aufgefallen war.

Mitten in der Nacht hatte er versucht, mit Sonnenbrille Geld abzuheben. Die Bundespolizisten kontrollierten ihn - und fanden die Geldbörse inklusive des Personalausweises einer 23-Jährigen. Wie sich später herausstellte, war die junge Frau in der S-Bahn eingeschlafen und dabei bestohlen worden. In den Schuhen des 21-Jährigen, der der Polizei einschlägig bekannt ist, fanden die Bundespolizisten weitere EC-Karten. Der Taschendieb kam im Gegensatz zu seinem gesuchten Kumpel wieder auf freien Fuß. Gegen ihn wird jetzt ermittelt.