Neukölln

Erneut NPD-Abgeordnetenhaus-Kandidat verprügelt

In Berlin ist erneut ein NPD-Wahlkämpfer von Unbekannten attackiert worden. Der 24-jährige Kandidat für die Bezirksverordnetenversammlung Neukölln und das Abgeordnetenhaus wurde beim Verteilen von Wahlwerbung von fünf bis sechs mit schwarzen Tüchern vermummten Tätern niedergeschlagen, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Anwohner hatten beobachtet, wie die Täter im Neuköllner Horst-Caspar-Steig weiter auf den am Boden liegenden Mann einprügelten und -traten. Nachdem die Zeugen laut nach der Polizei riefen, raubten die Täter dem Mann einen Beutel mit Wahlpropaganda-Material und flüchteten.

In den vergangenen Tagen hatte es ähnliche Fälle gegeben: So war in Friedenau ein NPD-Wahlhelfer von einem Unbekannten beleidigt und attackiert worden. Auch ihm wurden Wahlunterlagen entrissen. In Neukölln hatten mehrere Vermummte einen NPD-Bezirksverordneten verprügelt.