Friedrichshain-Kreuzberg

Mülltonnen und mobile Toilette in Brand gesetzt

Polizeibeamte haben Mittwochfrüh einen Tatverdächtigen in Kreuzberg festgenommen, der zwei Kunststoffmülltonnen in Brand gesetzt hatte. Ein 64-jähriger Zeuge alarmierte gegen 4 Uhr 30 die Berliner Feuerwehr und die Polizei zum Lausitzer Platz, nachdem er den Jugendlichen dabei beobachtet hatte, wie dieser zwei Mülltonnen angezündet und sich anschließend entfernt hatte.

Eine im Nahbereich befindliche Streife nahm kurz darauf den 17-Jährigen in der Nähe des Tatortes fest. Bei der Absuche nach weiteren Sachbeschädigungen entdeckten die Beamten eine anlässlich einer Musikveranstaltung aufgebaute mobile Toilette, deren Seitenwand ebenfalls durch ein Feuer beschädigt worden war.

Inwiefern der Tatverdächtige auch hierfür in Betracht kommt, prüft derzeit ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes, dem der 17-Jährige nach seiner Festnahme überstellt wurde.