Friedrichshain

Polizei schreitet bei Randale an der Liebigstraße ein

In der Nacht zu Sonnabend haben Unbekannte in Friedrichshain ein Wohnhaus beschädigt und alarmierte Polizeibeamte angegriffen. Auch ein geparktes Fahrzeug wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Täter warfen gegen 23.20 Uhr 20 zunächst Steine auf einen Streifenwagen der Polizei, als dieser die Rigaer Straße entlang fuhr.

Kurz nach Mitternacht versammelten sich mehr als 100 Personen an der Rigaer- Ecke Liebigstraße. Aus der Menge wurden immer wieder lautstark explodierende pyrotechnische Erzeugnisse geworfen.

Gegen 0.40 Uhr entdeckten Polizisten eine aufgebrochene Wohnung eines Hauses in der Rigaer Straße, das zurzeit renoviert wird. In der Wohnung hatten Unbekannte ein Ventil geöffnet und die Räume unter Wasser gesetzt. Zudem waren die Wände mit Parolen im Zusammenhang mit der Räumung des besetzten Hauses an der Liebigstr. 14 Anfang des Jahres beschmiert worden. Vor dem Gebäude warfen Personen gegen 1 Uhr aus der Menge Flaschen, Steine und mit Flüssigkeit gefüllte Behältnisse auf die Polizeibeamten. Dabei traf ein Flaschenwurf ein geparktes Auto, dessen Windschutzscheibe zerbrach. Den eingesetzten Polizisten gelang es gegen 1 Uhr, zwei 22- und 28-jährige mutmaßliche Flaschenwerfer auf frischer Tat festzunehmen.

Aus einem anderen Gebäude in der Rigaer Straße wurden Einsatzkräfte gegen 4 Uhr mit Feuerlöschpulver besprüht. Ein Polizeibeamter erlitt hierdurch leichte Verletzungen. Immer wieder wurde ein Laserpointer aus der Menschenmenge auf die Einsatzkräfte gerichtet, durch den aber niemand verletzt wurde.

Alarmierte Polizisten stellten am Sonnabendmorgen fest, dass die bereits in den Nachtstunden aufgebrochene Wohnung in der Rigaer Straße erneut gewaltsam betreten und die Wasserventile geöffnet wurden.

Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruchs eingeleitet.