Kreuzberg

Beschimpfter Schwuler wehrt sich mit Fäusten, wird geschlagen

Ein 28 Jahre alter Homosexueller wurde Montagabend gegen 18 Uhr am Tempelhofer Ufer in Berlin-Kreuzberg in eine Auseinandersetzung verwickelt. Zwei 21-jährige Frauen hatten ihn zunächst mit schwulenfeindlichen Schimpfwörtern beleidigt.

Darauf wandte er sich ihnen zu, äußerte sich ebenfalls beleidigend und schlug einer ins Gesicht. Jetzt näherten sich vier Personen, die wiederum auf den 28-Jährigen, auch als er schon am Boden lag, einprügelten.

Anschließend flüchteten sie. Die Frauen und der Mann, der im Krankenhaus ambulant behandelt werden musste, zeigten sich gegenseitig an.