Spandau

Fünf wilde Angler an der Havel ertappt

Bei Kontrollen gegen unerlaubtes Angeln an der Havel sind am Freitagabend zehn Personen in Berlin-Spandau überprüft worden. Wie die Wasserschutzpolizei am Samstag mitteilte, konnten dabei vier Angler nicht die notwendigen Papiere nachweisen. Die Beamten beschlagnahmten das Anglerzubehör und leiteten Ermittlungsverfahren wegen Fischwilderei ein. Ein 38-jähriger Mann legte zudem einen offensichtlich gefälschten Angelschein vor. Das Dokument wurde eingezogen. Er muss sich jetzt wegen Urkundenfälschung verantworten.