Neukölln

Kurzschluss sorgt für Rauch und einen sich bewegenden Gehweg

Ein Kurzschluss in einer Stromleitung sorgte gestern Abend für Aufregung in Neukölln. Besorgte Anwohner der Richardstraße alarmierten gegen 21 Uhr Polizei und Feuerwehr, als sich nach einem lauten Knall und Rauchentwicklung der Gehweg hob und wieder senkte. Die Einsatzkräfte konnten zunächst den Grund nicht ausfindig machen, sperrten die Straße und räumten ein angrenzendes Wohnhaus. Nachdem festgestellt worden war, dass die dort verlaufene Gasleitung nicht ursächlich für das "Spektakel" war, fanden Mitarbeiter eines Stromversorgers heraus, dass es in einer 10.000-Volt-Leitung zu einem Kurzschluss gekommen war. Dieser führte im Norden Neuköllns auch zu einem kurzfristigen Stromausfall.