Friedrichshain

Stadionverbot - Fussbalfans skandieren rechte Parolen

Auf dem Weg zu einem Fußballspiel wurden gestern Abend Anhänger eines Berliner Fußballclubs wegen des Skandierens rechtsextremistischer Parolen von Polizisten festgenommen. Fahrgäste einer Straßenbahn alarmierten die Polizei gegen 19 Uhr in die Paul-Heyse-Straße in Höhe der Danziger Straße in Prenzlauer Berg, als zwölf Personen in Fankleidung eines Fußballvereins in der Straßenbahn die volksverhetzenden Parolen riefen. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden alle Tatverdächtigen wieder auf freien Fuß gesetzt. Ihnen wurde jedoch der Besuch des Endspiels des Berliner Landespokals untersagt. Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Volksverhetzung wurden eingeleitet.