Rauschgift

Razzia - Polizei entdeckt Drogen für 330.000 Euro

Die Berliner Polizei hat Reinickendorf einen 60-jährigen Drogendealer und seinen 24-jährigen Komplizen festgenommen. Danach durchsuchten die Beamten Wohnungen in Berlin und Bayern. Neben jeder Menge Rauschgift fanden sie dabei Waffen, Bargeld und Schuldscheine.

Kurz nach einem Drogengeschäft hat die Polizei am Mittwoch in Berlin-Reinickendorf zwei Rauschgifthändler geschnappt. Bei Wohnungsdurchsuchungen in Berlin und Bayern entdeckten die Fahnder Drogen im Marktwert von 330.000 Euro.

Wie Polizei, die Zollfahndung und die Generalstaatsanwaltschaft gemeinsam mitteilten, schlugen die Beamten gegen 12 Uhr in der Wiesenstraße zu und beschlagnahmten dabei 500 Gramm Marihuana sowie Bargeld.

Danach durchsuchte die Polizei Wohnungen in Reinickendorf, Treptow sowie in Schweinfurt und Bad Kissingen in Bayern. Dabei fanden die Ermittler mehr als sechs Kilogramm Marihuana, 65 Kilogramm Haschisch, eine Schusswaffe sowie 80.000 Euro Bargeld und Schuldscheine im Wert von 70.000 Euro.

Einer der Drogendealer, ein 60-jähriger Mann, sollte noch am Mittwoch vor einen Haftrichter kommen. Sein 24 Jahre alter Komplize wurde wieder entlassen.