Brandenburg

Niederländische Touristin bei Verkehrsunfall getötet

Bei einem Verkehrsunfall nahe der Grenze zwischen Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern sind am Samstag eine Frau und zwei Kinder verunglückt. Die 37-jährige Niederländerin starb noch an der Unfallstelle, ihr achtjähriger Sohn und ein einjähriger Junge wurden schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Die Frau war mit den Kindern zu Fuß auf einer Straße zwischen dem mecklenburgischen Klein Dammerow und Quaßliner Mühle unterwegs, als sie von einem Transporter erfasst wurden.

Für die 37-Jährige, die mit Mann, Kind und weiteren Familien aus den Niederlanden zum Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern war, kam jede Hilfe zu spät. Die Kinder wurden mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Der Achtjährige liegt mit lebensbedrohlichen Verletzungen im Koma, der Einjährige erlitt ebenfalls schwerste Verletzungen, wie die Polizei mitteilte. Der aus dem Landkreis Parchim stammende 22-jährige Fahrer des Transporters blieb unverletzt.

Der Vater der Familie und die Angehörigen des Einjährigen waren bei dem Spaziergang nicht dabei. Zum genauen Hergang des Unfalls konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Außer dem Fahrer, der erst vernommen werden muss, gab es keine weiteren Augenzeugen.