Mitte

Randalierer errichten brennende Barrikaden

Etwa 20 vermummte Randalierer haben in Berlin-Mitte brennende Barrikaden auf der Köpenicker Straße errichtet. Sie warfen am Samstagmorgen Holzbohlen, Abflussrohre, Autoreifen sowie Warnbarken von einer Baustelle auf die Fahrbahn, wie die Polizei mitteilte. Dann zündeten sie einen Stapel Papier an.

Als die Polizei eingetroffen sei, seien die schwarz gekleideten Personen in das Haus des linksalternativen Wohnprojekts „Köpi“ geflüchtet, sagte ein Polizeisprecher auf Nachfrage. Polizisten nahmen eine 20-Jährige vorläufig fest und entließen sie kurz darauf wieder. Weil die Randale mutmaßlich politisch motiviert war, ermittelt nun der Staatsschutz.