Spandau

Waffennarr schießt sich selbst in die Hand

Waffennarr verletzte sich selbst: Einen Durchschuss der linken Hand fügte sich ersten Ermittlungen zufolge gestern Nachmittag ein 69-Jähriger beim Hantieren mit einer scharfen Pistole in Spandau zu. Die Exfrau des Mannes alarmierte gegen 16 Uhr die Polizei in die Wohnung Am Bogen, nachdem sich der Mann verletzt hatte. Er kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die anschließende Durchsuchung der Wohnung und einer Reinickendorfer Gartenparzelle führten zur Sicherstellung von einer Pistole, einer Maschinenpistole und eines Gewehres sowie dazu gehöriger Munition. Gegen den 69-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren wegen der Verstöße gegen das Waffen- und Kriegswaffenkontrollgesetz eingeleitet.