Neukölln

Mann aus unbekannter Ursache auf Straße gestorben

In Berlin-Neukölln ist ein Mann lebensgefährlich verletzt auf der Straße liegend gefunden worden. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen erlag der 30-Jährige am Freitagabend noch vor Ort seinen schweren Kopfverletzungen. Noch ist unklar, ob die Verletzungen des Mannes durch einen Verkehrsunfall verursacht wurden oder ob er Opfer einer Gewalttat wurde. Bei dem Mann soll es sich um einen polnischen Staatsbürger handeln.

Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, entdeckten mehrere Passanten am Freitag gegen 23.45 Uhr den Mann in einer großen Blutlache auf der Fahrbahn der Karl-Marx-Straße. Einer der Zeugen rief umgehend die Rettungskräfte. Ein Notarzt versuchte vergeblich, den lebensgefährlich verletzten Mann zu stabilisieren. Er starb noch an der Unfallstelle und wurde anschließend in die Gerichtsmedizin gebracht. Dort soll er am Montag obduziert werden, um die genaue Todesursache zu klären. Die Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes und der Kriminalpolizei dauern an.