Lichterfelde

Lagerhalle brennt und stürzt zum Teil ein

Eine rund 450 Quadratmeter große Lagerhalle ist am Mittwoch in Berlin-Lichterfelde in Brand geraten. Aus noch ungeklärter Ursache stand in dem Gebäude einer Spedition am Lichterfelder Weg Elektronikschrott in Flammen. Teile der Dachkonstruktion stürzten ein, auch ein Teil eines Verwaltungsgebäudes wurde ein Raub der Flammen.

Ein Angestellter musste mit Verbrennungen an Arm und Rücken in eine Klinik eingeliefert werden, sagte ein Feuerwehrsprecher. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes auf eine benachbarte Tischlerei und einen Holzspänebunker verhindern.

Die Löschung des Brandes sollte bis in die Abendstunden dauern. Rund 100 Einsatzkräfte waren vor Ort. Die Löscharbeiten seien durch defekte Hydranten auf dem Gelände erschwert worden.

Die Rauchsäule war so stark und weithin sichtbar, dass sogar Notrufe aus Brandenburg eingegangen seien, sagte der Sprecher.