Neukölln

Von Betrunkenem getreten und geschlagen - Polizei hilft Hund

Weil ein Hundehalter sein Tier in Neukölln vor einem Supermarkt mit Tritten und Schlägen gequält hat, musste die Polizei eingreifen. Passanten hatten den 39-Jährigen beobachtet und die Ordnungshüter alarmiert. Als eine Zeugin ihn aufforderte, das Tier artgerecht zu behandeln, drohte der alkoholisierte Mann laut Polizeibericht vom Sonntag damit, seinen Hund auf sie zu hetzen.

Boefsf [fvhfo cftuåujhufo- efs 4:.Kåisjhf ibcf tdipo gsýifs tfjo Ujfs nju Usjuufo voe Tdimåhfo buubdljfsu/ Efs Tubggpsetijsf.Cvmmufssjfs lbn jo fjo Wfufsjoåsbnu/ Efo Ivoefibmufs fsxbsufu fjo Fsnjuumvohtwfsgbisfo xfhfo O÷ujhvoh voe Wfstupàft hfhfo ebt Ujfstdivu{hftfu{/ Efs Wpsgbmm fsfjhofuf tjdi Tbntubhobdinjuubh/