Friedrichshain

Wütende Menge will Spätkauf stürmen

Das T-Shirt eines jungen Mannes hat in der Nacht zu Sonntag einen Polizeieinsatz in Friedrichshain ausgelöst.

Gegen 0.30 Uhr alarmierte der Inhaber eines Spätkaufs an der Kinzigstraße Ecke Frankfurter Allee die Polizei, da eine Personengruppe versuchte mit Gewalt in sein Geschäft einzudringen.

Laut Zeugenaussagen war ein 23-Jähriger kurz nach Mitterncht in der Kinzigstraße unterwegs, als er von Unbekannten wegen der Marke seines T-Shirts, die bevorzugt von Mitgleidern der "rechten Szene" getragen wird, angefeindet wurde.

Innerhalb kürzester Zeit mobilisierten die Männer offenbar eine etwa 20 Personen starke Gruppe, die dem T-Shirt-Träger folgte, der Schutz in dem Spätkauf suchte. Gemeinsam mit unbeteiligten Passanten verriegelte der 23-Jährige die Ladentür von innen, während die teilweise mit Sturmhauben vermummten und mit Fahrradbügelschlössern ausgerüsteten Verfolger versuchten, in das Geschäft einzudringen.

Noch vor dem Eintreffen der Polizei flüchtete der Großteil der Gruppe in verschiedene Richtungen. Den Polizisten gelang es, einen polizeibekannten 20-Jährigen zu stellen. Eine bei ihm aufgefundene Sturmhaube stellten die Beamten sicher. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Landfriedensbruch übernommen.