Brandenburg

Betrunkener rammt Auto beim Überholen

Ein betrunkener 46-Jähriger hat auf dem Berliner Ring nahe Oranienburg mit seinem Auto einen Wagen beim Überholen gerammt. Weil er am Freitagabend den Abstand beim Fahrspurwechsel falsch einschätzte, berührte sein Auto einen anderen Wagen in voller Fahrt und schleuderte unkontrolliert über den Asphalt, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Von der Standspur rutschte das Auto in die Mittelleitplanke und von dort wieder auf die Standspur.

Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt, es entstand aber ein Schaden über 15.000 Euro. Die Polizei nahm dem 46-Jährigen den Führerschein ab – er hatte 1,1 Promille Alkohol im Blut.