Friedrichshain

Kerze setzt Bettdecke in Brand

Durch starke Rauchentwicklung wurden Zeugen auf einen Wohnungsbrand in Berlin-Friedrichshain aufmerksam. Ein Mieter eines Wohnhauses an der Rigaer Straße hatte ersten Ermittlungen zufolge gegen 2 Uhr im Schlafzimmer neben seinem Bett eine Kerze angezündet und verließ dann für kurze Zeit den Raum. Als er wieder zurückkam, sah er, dass sich die Bettdecke entzündet hatte. Er versuchte, sie selbst zu löschen. Als der 25-Jährige merkte, dass er den Brand nicht unter Kontrolle bekam, weckte er seine Mitbewohnerin und beide verließen die Wohnung. Zwischenzeitlich hatten Mieter eines Nachbarhauses die Feuerwehr alarmiert. Der junge Mann informierte noch vor Eintreffen der Feuerwehr die anderen Mieter im Haus von dem Brand. Das Feuer, durch das auch die Haussubstanz angegriffen wurde, konnte gelöscht werden. Niemand wurde verletzt.

Die Rigaer Straße war für die Zeit der Löscharbeiten kurzfristig gesperrt. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen.