Brandenburg

Ausflug eines vermissten Jungen im ICE beendet

Die Hamburger Polizei hat den „Ausflug“ eines vermissten Jungen aus Brandenburg beendet. Die Beamten nahmen den aus einer Jugendeinrichtung abgängigen 14-Jährigen bereits am Donnerstagabend im Hamburger Hauptbahnhof in Gewahrsam, wie ein Sprecher der Bundespolizei am Freitag in der Hansestadt mitteilte. Zuvor hatte ein 47 Jahre alter Zugbegleiter den jungen Fahrgast in einem ICE auf der Fahrt von Berlin nach Hamburg angetroffen.

Noch während der Reise wurde die Bundespolizei über den Jungen informiert, der weder einen Fahrschein bei sich hatte noch in Begleitung war. Der 14-Jährige wurde bereits in der Jugendeinrichtung in Brandenburg vermisst. Die eingesetzten Bundespolizisten nahmen den Jungen in ihre Obhut und informierten einen Mitarbeiter der Jugendeinrichtung. Er wurde zunächst dem Hamburger Kinder -und Jugendnotdienst übergeben.